WUNDERBARE WOHNWELTEN:
UNSERE PRAXISTIPPS ZUM REINIGEN, PFLEGEN UND CO.

Wir möchten, dass Sie Ihre auf Sie zugeschnittenen Wohnwelten genießen und haben Praxistipps zusammengestellt, die dazu beitragen. Da wir, Ihre Schreinerei aus dem Raum Bayreuth/Kulmbach, Ihnen erstklassige Wohnraumlösungen bieten, geben wir Ihnen auch gerne Hinweise an die Hand, wie Sie Ihre neuen Möbel, Böden, Fenster etc. optimal pflegen. Unsere Tipps und Tricks reichen vom Reinigen von Corian-, Kunststoff- oder Glasoberflächen über die perfekte Pflege Ihrer Holzfenster bis hin zum effektivsten Lüften Ihrer Wohnung.

Hervorragende Praxistipps: Wohnwelten erstrahlen lassen

Wir haben für Sie Hinweise zum richtigen Umgang mit Oberflächen, Böden etc. zusammengestellt. Klicken Sie einfach auf das Thema, das Sie interessiert und erfahren Sie, wie Ihre Einrichtung im perfekten Zustand bleibt.

Ihrer Schreinerei Heidenreich liegt das Wohl Ihrer Möbel am Herzen

Wir hoffen, dass Sie sich noch lange in Ihren neuen Wohnwelten wohlfühlen. Unsere Praxistipps unterstützen Sie dabei. Wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie noch weitere Fragen zur richtigen Reinigung oder Pflege benötigen!

CORIAN-PLATTE EFFEKTIV REINIGEN UND SACHGERECHT PFLEGEN

Wir, Ihre Schreinerei Heidenreich, möchten Sie gerne dabei unterstützen, Ihre Flächen aus Corian in einem wunderbaren Zustand zu erhalten. Damit die Flächen im Bad oder in der Küche Ihnen dauerhaft Freude bereiten, geben wir Ihnen nützliche Tipps, wie Sie eine Corian-Platte am besten reinigen und pflegen. Denn obwohl häufig behauptet wird, dass Corian selbstreinigend ist, lässt sich das ursprüngliche Äußere der Flächen nur durch gute Pflege optimal bewahren.

Nützliche Tipps zum Reinigen Ihrer Platte aus Corian
Damit die zunächst matte Fläche aus Corian mit zunehmender Nutzung einen gleichmäßigen, seidigen Glanz erhält, sollten Sie sie mit milder Scheuermilch reinigen. Diese tragen Sie mit einem nassen Tuch oder Schwamm in kreisenden Bewegungen auf. Anschließend wird das Reinigungsmittel mit einem feuchten Tuch abgewischt und die Fläche sodann mit einem weichen Lappen oder Küchentuch aus Papier abgetrocknet. So bewahrt die Fläche für eine lange Zeit ihre elegante Schönheit.

Ein- bis zweimal wöchentlich: Spüle aus Corian reinigen
Zunächst entfernen Sie alle Öl- und Fettrückstände von Ihrer Spüle – setzen Sie dazu ein Reinigungsmittel oder einen Reiniger für Massivoberflächen ein. Dann sprühen Sie eine Mischung aus Wasser und flüssigem Bleichmittel (im Verhältnis 1:3) auf die Spüle und lassen diese einige Stunden – jedoch nicht länger als 16 Stunden – einwirken. Spülen Sie nach der Zeit die Spüle mit Wasser ab oder wischen Sie sie mit einem feuchten Tuch sauber.

Tägliche Reinigung Ihrer Küchenarbeitsplatte oder Spüle aus Corian
Corian lässt keine Flüssigkeiten eindringen, Sie sollten dennoch Vergossenes am besten sofort in kreisförmigen Bewegungen aufwischen. Dazu können Sie einfach ein feuchtes Tuch sowie einen fettlösenden Allzweckreiniger oder eine milde Scheuermilch verwenden.

Beseitigung von hartnäckigen Flecken
Wenn einfache Reinigungsmethoden nicht erfolgreich waren und sich normale Haushaltsflecken – beispielsweise Kaffee, Färbemittel oder Rotwein – nicht entfernen lassen, behandeln Sie die Oberfläche mit einem Kunststoffscheuerschwamm und einem ammoniakhaltigen Reiniger oder einem Reinigungsmittel.

Sollte es sich bei den Flecken um besonders hartnäckige Exemplare wie Lilienpollen, Safran oder auch leichte Kratzer handeln, nehmen Sie einen Kunststoffscheuerschwamm und reiben Sie mit ein wenig Bleichmittel über die entsprechende Stelle. Danach sollten Sie die Fläche mehrmals mit warmem Wasser abspülen und mit einem weichen Tuch trockenwischen. Den schönen Glanz stellen Sie anschließend wieder her, indem Sie mit einer milden Scheuermilch und einem weichen Tuch in kreisenden Bewegungen über die gesamte Oberfläche reiben.

Kalkablagerungen an Armaturen oder im Bereich des Abflusses entfernen Sie am besten mit einem Kunststoffscheuerschwamm und einem gewöhnlichen Haushaltsmittel zur Kalkentfernung. Halten Sie sich bei der Reinigung an die Anweisungen des Herstellers.

Was tun bei verschütteten Chemikalien? Es kann durchaus vorkommen, dass Sie starke Chemikalien – wie beispielsweise Pinsel-, Metall- und Ofenreiniger sowie Abbeizmittel oder Nagellack auf Acetonbasis – in der Küche oder im Bad auf Ihren Corian-Flächen verschütten. Reinigen Sie die Fläche in diesem Fall sofort mit viel Seifenwasser, damit sie nicht beschädigt wird. Nagellack können Sie praktischerweise mit einem acetonfreien Nagellackentferner wunderbar beseitigen – spülen Sie anschließend die Fläche mit Wasser.

Weitere Tipps von Ihrer Schreinerei Heidenreich
Vermeiden Sie unbedingt den Kontakt mit heißem Kochgeschirr oder anderen aufgeheizten Gegenständen, damit die Corian-Oberfläche keinen Schaden nimmt. Zudem sollten Sie die Flächen vor dem Zerkratzen schützen, indem Sie sorgsam mit ihnen umgehen und beispielsweise zum Zerkleinern von Gemüse ein Schneidebrett verwenden.

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Reinigen Ihrer Corian-Platte im Bad oder in der Küche haben, wenden Sie sich gerne an Ihre Schreinerei im Raum Bayreuth/Kulmbach. Wir freuen uns, wenn Sie lange Freude an Ihren wunderschönen Corian-Flächen haben.

EDELSTAHLSPÜLE RICHTIG PFLEGEN: UNSERE PRAXISTIPPS

Damit Ihre Spüle aus Edelstahl besonders lang gut aussieht und ein Schmuckstück Ihrer Küche bleibt, sollten Sie diese unbedingt richtig pflegen. Ihre Edelstahlspüle halten Sie im perfekten und rostfreien Zustand, wenn Sie sich unsere einfachen Tipps zu Herzen nehmen.

Da uns, Ihrer Schreinerei aus dem Raum Bayreuth/Kulmbach wichtig ist, dass Sie sich in Ihrer makellosen Küche absolut wohlfühlen, empfehlen wir Ihnen:

  • Schmutz- und Kalkablagerungen sollten Sie regelmäßig beseitigen.
  • Stahlwolle, mit der Sie Ihre Edelstahlspüle reinigen, sollte aus rostfreiem Edelstahl bestehen.
  • Langen, direkten Kontakt mit rostenden Gegenständen (z. B. Gusspfannen) sollten Sie vermeiden.
  • Verwendete Reiniger sollten weder Salzsäure noch Chlor enthalten.
  • Stark kochsalzhaltige Flüssigkeiten sollten nicht lange einwirken.

Richtig pflegen leichtgemacht: Edelstahlspüle trocken halten
Viele Verunreinigungen Ihrer Spüle haben Ihren Ursprung im Kalkgehalt Ihres Leitungswassers. Wenn Sie die Edelstahlflächen nicht nach jeder Benutzung abtrocknen, kann sich der Kalk aus dem Wasser ablagern und Schmutzpartikeln die Möglichkeit geben, sich festzusetzen. Je nach Härtegrad Ihres Trinkwassers, den Sie bei Ihrem kommunalen Wasserwerk in Erfahrung bringen können, ist die Verkalkung stärker oder schwächer. Weitere Verunreinigungen ergeben sich durch winzige Rost- oder Eisenpartikel, die durch das Wasserleitungsnetz in Ihre Spüle gelangen. Leitungen, die gewartet werden oder sich in Neubauten befinden, begünstigen dies besonders.

Edelstahlspüle einfach und effektiv reinigen
Wenn trotz des Abtrocknens Flecken entstehen, entfernen Sie diese am besten mit einem Reiniger, der kalklösend wirkt und für die Pflege von Edelstahl geeignet ist. Für eine gründliche Reinigung sorgt ebenfalls der tägliche Einsatz eines Putzschwamms aus Edelstahl. Ein solcher ermöglicht die edelstahlgerechte Reinigung. Eine solche Pflege lässt Ihre Edelstahlspüle zudem matt aussehen und sorgt nach regelmäßiger Anwendung für Kratzunempfindlichkeit und uneingeschränkte Widerstandsfähigkeit.

Wenn Sie sich noch unsicher sind, wie Sie Ihre Edelstahlspüle richtig pflegen und reinigen sollen, wenden Sie sich gerne an Ihre Schreinerei aus dem Raum Bayreuth/Kulmbach. Wir beraten Sie gerne!

HOLZFENSTER REINIGEN

So schützen Sie Ihre Fenster – z. B. von Josko – vor Witterung: unsere Pflegetipps.

Die Oberfläche von Fenstern ist einer starken Beanspruchung ausgesetzt. So wittert die Oberfläche z. B. über die Zeit ab oder ist starkem Hagelschlag ausgesetzt, der ggf. die Oberfläche schädigt.

Die Reinigung von Beschichtungen an Holzfenstern erfolgt durch Reinigen mit Wasser und neutralem Reinigungsmittel. Schäden an den Fensteroberflächen müssen umgehend repariert werden, damit Regen und Wasser nicht in das Holz eindringen können.

Mit speziellen Pflegeemulsionen lassen sich übrigens die erforderlichen Renovierungsintervalle verlängern, wenn keine mechanischen Schäden vorhanden sind.

Reinigen Sie auch die Fälze Ihres Fensters und die Regenschutzschiene. Die Öffnungen müssen immer frei sein!

FUSSBÖDEN PFLEGEN

Tipps für einen sauberen, gepflegten Fußboden
Die erste Regel sollte lauten: Schmutz, der nicht ins Haus kommt, muss auch nicht beseitigt werden! Gerade der übliche Straßenschmutz (Sand, Feuchte usw.) an Schuhen wirkt wie Schleifpapier wenn man damit über das Parkett oder die Holztreppe läuft. Dadurch leidet der Oberflächenschutz des Holzes und der Lack reibt sich auf Dauer ab. Daher sollten im Eingangsbereich "Schmutzfänger" wie Roste oder Matten ausgelegt sein um den groben Schmutz festzuhalten. Die sicherste Methode um zu verhindern, dass Schmutz in die Wohnung gelangt, ist immer noch das Ausziehen der Schuhe in der Diele.

Ansonsten gilt hier das Gleiche wie auch im Möbelbereich
Die relative Luftfeuchte sollte nicht unter 40% und nicht über 60% liegen. Wird die Luft trockener, schwindet das Holz und es können Fugen oder Risse entstehen. Wird die Luft deutlich feuchter, quillt das Holz und es können ebenfalls Schäden auftreten. Aufgrund der großen Flächen bei Parkettböden werden diese Schäden schnell erkennbar.

Bei zu trockener Heizungsluft im Winter sollte ein Luftbefeuchter eingesetzt werden. Auch sollten spitze oder raue Gegenstände nicht ungeschützt auf dem Holzboden abgestellt werden, um die Oberfläche nicht zu beschädigen. Selbstklebende Filzgleiter (auch zum Zuschneiden) unter Bodenvasen und Blumentöpfen haben sich bewährt. Auch unter den Füßen von Tischen, Stühlen und Sesseln sind diese Filzgleiter sinnvoll.

Geölte und gewachste Bodenbeläge
Die Pflege ist denkbar einfach: Die Reinigung sollte trocken oder mit einem nebelfeuchten Tuch erfolgen. Die Hersteller der Öle und Wachse bieten meist spezielle Reinigungs- und Pflegemittel an. Pflegemittel dienen dem Oberflächenschutz, der Glanzerneuerung und Farbauffrischung. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Lackierte Bodenbeläge
Das Reinigen von lackierten Fußböden und Treppen sollte grundsätzlich durch regelmäßiges Fegen, Moppen oder Saugen erfolgen. Je nach Verschmutzungsgrad kann anschließend mit einem nebelfeuchten Tuch nachgereinigt werden.

Liegt eine stärkere Verschmutzung vor, kann auch ein neutrales Reinigungsmittel zum Einsatz kommen. Stellen Sie Schäden an der Oberfläche fest, sollten diese umgehend beseitigt werden. Auch hier stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

LACKIERTE MÖBEL

Hinweise zur Reinigung von Möbeln mit lackierter Oberfläche Grundsätzlich reicht in den meisten Fällen ein feuchter Lappen.

Als Reinigungszusatz eignen sich Geschirrspülmittel, Neutralseife oder Allzweckreiniger mit einem neutralen ph-Wert. Saure Reiniger sind ungeeignet. Alkalische Reiniger entfernen fetthaltige Anhaftungen besonders wirkungsvoll. Bei Küchenarbeitsplatten kann der Einsatz dieser Reiniger sinnvoll sein.

Scheuermittel, aggressive Reiniger, Lösemittel oder Verdünner schädigen die Möbeloberflächen und dürfen nicht angewendet werden.

Es sollte, unabhängig vom Reinigungsmittel, niemals so viel Flüssigkeit aufgebracht werden, dass sich Lachen bilden. Diese sind immer eine Gefahr für die Oberfläche. Die Anwendung von Möbelpolituren sind in der Regel entbehrlich bzw. nicht empfehlenswert.

Damit durch spitze oder raue Gegenstände keine Schäden entstehen, sollten unter Vasen, Tischlampen, Schalen und Blumentöpfen möglichst Unterlagen gelegt werden. Bewährt haben sich, neben den klassischen Deckchen, selbstklebende Filzgleiter. In Baumärkten kann man diese auch zum Zuschneiden kaufen. Mit ein bisschen Geschick lassen sie sich so zurechtschneiden und am Dekorationsobjekt befestigen, dass es dem Betrachter überhaupt nicht auffällt.

Sollten dennoch einmal Schäden an der Oberfläche auftreten, sollten diese baldmöglichst ausgebessert werden.

GEÖLTE ODER GEWACHSTE MÖBEL

Wie Sie Ihre Möbel dauerhaft schön und gepflegt aussehen lassen
Geölte und gewachste Möbel haben viele Vorteile: Das Holz fühlt sich wie Holz an, es kann leichter Luftfeuchte aufnehmen und wieder abgeben. Treten Schäden auf, können gewachste und geölte Flächen deutlich einfacher nachgebessert werden.

Die Pflege ist denkbar einfach: Die Reinigung sollte trocken oder mit einem nebelfeuchten Tuch erfolgen. Die Hersteller der Öle und Wachse bieten meist spezielle Reinigungs- und Pflegemittel an. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne.

MÖBELOBERFLÄCHEN PFLEGEN

Allgemeine Tipps zur Erhaltung von Holzmöbeln Die regelmäßige Reinigung und Pflege ist ein wesentlicher Beitrag zur Werterhaltung Ihrer wertvollen Schreinermöbel. 

Ein Teil der Möbelpflege ist sicherlich das richtige Raumklima. Möbel und Inneneinrichtungen sind für ein Raumklima von 50% relativer Luftfeuchte und 20 °C ausgelegt. Bei diesem "Normklima" treten nahezu keine Veränderungen des Holzes durch Quellen oder Schwinden auf. Die relative Luftfeuchte sollte nicht unter 40% und nicht über 60% liegen.

RICHTIGES LÜFTEN

Hinweise, wie Sie steigenden Energiepreisen entgegenwirken
Steigende Energiepreise haben zur Folge, dass sich Fenster und Türen, dank moderner Beschläge, immer angenehmer öffnen und schließen lassen. Zugerscheinungen und "Kältestrahlung" werden so minimiert und der Energieverbrauch wird gesenkt.

Dennoch kann es sein, dass sich an den Fenstern Schwitzwasser bildet. Dies hat ganz natürliche Ursachen: Die alten Fenster waren nie ganz dicht. Das hatte einen kontinuierlichen Luftaustausch zur Folge. Allerdings war damit auch ein hoher Wärmeverlust verbunden.

Die Bildung von Luftfeuchtigkeit ist ein ganz natürlicher Vorgang. Jeder Mensch "verdunstet" Feuchtigkeit. Allein im Schlaf innerhalb von 8 Stunden ca. 0,5 Liter. Bei einer 4-köpfigen Familie sind das allein pro Nacht 2 Liter. Dazu kommt der Wasserdampf im Bad, beim Kochen, Wäsche trocken von Zimmerpflanzen, Aquarien etc.

Wird die feuchte Wohnungsluft nicht ausgetauscht, kann dies langfristig zu Schäden führen.

Gemäß Energiesparverordnung soll ein Mindestluftwechsel vorgesehen sein. Üblich ist, dass innerhalb von 2 Stunden das Luftvolumen einer Wohnung einmal gewechselt werden sollte.

Dies sichert ein hygienisch gutes Wohnklima und mindert die Heizkosten. Denn um die Behaglichkeit im Raum sicher zu stellen, muss feuchte Luft wesentlich stärker erwärmt werden als trockene Luft.

Um die Vorteile Ihrer neuen Fenster und Türen zu nutzen und gleichzeitig der Überfeuchtung entgegenzuwirken, sollten Sie folgende Lüftungs-Ratschläge beachten:

  • Morgens alle Räume 10 – 15 Minuten lüften
  • Im Laufe des Tages noch 3 – 4 mal lüften
  • Fenster nicht nur kippen, sondern ganz öffnen (=Stoßlüften) – intensiver Luftaustausch in kürzester Zeit
  • Während des Lüftens die Heizung abdrehen
  • Die Raumtemperatur nicht unter 15 °C absinken lassen

Wenn Sie beim Lüften gleichzeitig noch eine gegenüberliegende Tür oder ein Fenster öffnen (sog. Querlüftung) erzielen Sie eine noch bessere Wirkung.

Wer es ganz komfortabel will, lässt sich vom Fachmann ein automatisches Lüftungssystem einbauen. Dabei wird ständig von außen frische Luft angesogen, gefiltert, über eine Wärmepumpe geführt und in die Räume geleitet. Die verbrauchte Luft wird abgezogen und über ein zweites Rohrsystem nach außen abgeführt. Dabei wird ihr vorher die Wärme entzogen und der frischen Luft zugeführt. Dadurch haben Sie ständig frische Luft im Haus und durch den Wärmepumpenaustausch sparen Sie Energie und Geld.

Haben Sie Fragen?
Sie haben ein Projekt oder einen Umsetzungswunsch? Wir freuen uns wenn wir Sie dabei beraten und unterstützen dürfen.

Jetzt Kontakt aufnehmen