Oberflächen richtig reinigen

Reinigungstipps für Holz-, Metall-, Kunststoff- und Glasoberflächen

Glasoberflächen
Übliches Glas sollte immer mit viel, möglichst sauberem Wasser gereinigt werden. Achten Sie bitte darauf, dass kein Scheuereffekt durch Schmutzpartikel entstehen kann! Zur Unterstützung des Reinigungseffektes können handelsübliche Glasreiniger verwendet werden.

Sind hartnäckige Verschmutzungen anhaftend, dürfen handelsübliche Lösungsmittel wie Spiritus oder Isopropanol zum Einsatz kommen. Dabei unbedingt auf die Verträglichkeit mit den angrenzenden Materialien achten. Alkalische Laugen, Säuren oder fluoridhaltige Mittel dürfen nicht verwendet werden.

Bei beschichteten oder veredelten Gläsern gilt besondere Vorsicht beim Reinigen. Wenden Sie sich bei Fragen an uns oder einen Glaser. Für das Reinigen von Glaskeramik-Kochflächen sind die Hinweise des Herstellers zu beachten. In der Regel sorgen spezielle Tenside für eine schonende und gründliche Reinigung.

Kunststoffbeschichtete Oberflächen
Das Reinigen und Pflegen von kunststoffbeschichteten Oberflächen erfolgt wie bei lackierten Oberflächen.

Grundsätzlich reicht in den meisten Fällen ein feuchter Lappen. Als Reinigungszusatz eignen sich Geschirrspülmittel, Neutralseife oder Allzweckreiniger mit einem neutralen PH-Wert. Saure Reiniger sind ungeeignet.

Alkalische Reiniger entfernen fetthaltige Anhaftungen besonders wirkungsvoll. Bei Küchenarbeitsplatten kann der Einsatz dieser Reiniger sinnvoll sein. Scheuermittel, aggressive Reiniger, Lösemittel oder Verdünner schädigen die Oberflächen und dürfen nicht angewendet werden.

Es sollte, unabhängig vom Reinigungsmittel, niemals so viel Flüssigkeit aufgebracht werden, dass sich Lachen bilden. Diese sind immer eine Gefahr für die Oberfläche. Die Anwendung von Möbelpolituren sind in der Regel entbehrlich bzw. nicht empfehlenswert.

Damit durch spitze oder raue Gegenstände keine Schäden entstehen, sollten unter Vasen, Tischlampen, Schalen und Blumentöpfen möglichst Unterlagen gelegt werden. Bewährt haben sich, neben den klassischen Deckchen, selbstklebende Filzgleiter. In Baumärkten kann man diese auch zum Zuschneiden kaufen. Mit ein bisschen Geschick lassen sie sich so zurechtschneiden und am Dekorationsobjekt befestigen, dass es dem Betrachter überhaupt nicht auffällt.

Sollten dennoch einmal Schäden an der Oberfläche auftreten, sollten diese baldmöglichst ausgebessert werden.

Metalloberflächen

Bestimmte unbeschichtete Metalle laufen an – eine Reaktion des Metalls mit dem Luftsauerstoff. Metallputzmittel beseitigen diese Anlaufspuren. Solche Polituren werden für bestimmte Metalle angeboten und bringen den gewünschten Glanz.

Bei Edelstahl sollten spezielle Edelstahlreiniger verwendet werden. Für hochglänzenden Edelstahl gibt es wässerige, polierkörperhaltige Produkte, die oftmals noch Pflegekomponenten enthalten. Ist der Edelstahl gebürstet, darf der Reiniger aber keine Polierkörper enthalten!

zur Übersicht
toplink